Haben Sie eine Frage ?   info@augencentren.de    0800 5 88 88 15

LASIK

Schärfer Sehen ohne Brille


Schärfer Sehen ohne Brille


Die operative Korrektur

Nur etwa die Hälfte unserer Bevölkerung hat das Glück, normalsichtig zu sein.Unsere refraktiv tätigen Chirurgen Dr. Gerhard Rohrbach und Dr. Irini Rohrbach sind seit Bestehen der Kommission Refraktive Chirurgie 1995 als Anwender registriert. Sie erfüllen damit alle Anforderungen für die Qualitätssicherung refraktiv-chirurgischer Eingriffe. Darüber hinaus sind sie registriert als Ausbilder für Lasik Operateure.


Mit den heute zur Verfügung stehenden Methoden können praktisch alle Arten der Fehlsichtigkeit in den verschiedenen Ausprägungen behandelt werden.

Grundsätzlich gilt als Voraussetzung, dass der zu behandelnde Patient gesund sein sollte und auch das zu behandelnde Auge keine krankhafte oder abnorme anatomische Veränderungen aufweisen sollte. Voraussetzung für den Eingriff ist natürlich Ihre Einwilligung unter Berücksichtigung aller aufgezeigten Vor- und Nachteile.

Laser OP

Wir suchen für Sie das beste Verfahren zur Behebung Ihrer Fehlsichtigkeit aus.
In unserer AugenTagesklinik werden alle Methoden der refraktiven Chirurgie angewandt:

Refraktive Laser-Chirurgische Verfahren
  • LASIK
  • Epi-LASIK PRK
  • LASEK
Therapeutische Laser-Chirurgische Verfahren

PTK z.B. bei Flügelfell (Pterygium)
rezidivierende Hornhauterosio usw.

Details zur Lasik


Das weltweit am häufigsten eingesetzte Verfahren zur Korrektur von Sehschwäche ist die LASIK-Methode (Laser in situ Keratomileusis). Sie wird seit 1998 von unseren Ärzten angewandt.

Mittels Wellenfrontanalyse (Zywave®) wird der Abbildungsfehler des gesamten Auges bestimmt. Das Ergebnis der Analyse ist so einmalig und unverwechselbar wie ein individueller Fingerabdruck. Die so erhobenen Messwerte werden direkt in den Laser übertragen. Mit Hilfe der Iriserkennung ist mit dem Zyoptix® 100 System (PTA) eine hochpräzise Applikation der Laserstrahlen möglich. Dadurch wird das bestmögliche Operationsergebnis erzielt.

 

Die LASIK eignet sich zur Korrektur bei:


  • Kurzsichtigkeit: bis ca. -10 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit: bis ca. +4 Dioptrien
  • Astigmatismus: bis ca. -5 Dioptrien

Schritt 1: Das örtlich betäubte Auge wird mit einem Saugring fixiert. Mit Hilfe eines automatischen Präzisionsskalpells (Mikrokeratom) wird eine hauchdünne Hornhautlamelle präpariert und angehoben. Dabei bleibt dieses Scheibchen über einen Steg mit der Hornhaut verbunden.


Schritt 2: Die tiefer liegenden Hornhautschichten werden nun mit einem speziellen Kaltlicht-Laser modelliert, so dass der Brennpunkt des in das Auge einfallenden Lichts wieder auf der Netzhaut liegt.


Schritt 3: Die Hornhautlamelle wird nach der Behandlung wieder zurückgelegt. Sie saugt sich von selbst fest und muss deshalb nicht angenäht werden.

Im Bereich der Refraktiven Laserchirurgie gibt es weitere Behandlungsmethoden zur Korrektur von Sehfehlern: Epi-LASIK, LASEK und PRK. In seltenen Ausnahmefällen eignen sich diese Methoden für einen Patienten besser als LASIK.

Im Gegensatz zur LASIK erfolgt der Eingriff bei Epi-LASIK, LASEK und PRK an der Hornhautoberfläche


Epi-LASIK

Bei der Epi-LASIK wird der epitheliale Lentikel mit einem Mikrokeratom abgelöst.


LASEK

Bei der LASEK (Laser Assisted SubEpitheliale Keratomileusis) wird die gesamte oberflächliche Hornhautschicht (Epithel) mittels Alkohol gelöst und beiseite geschoben. Die Sehkorrektur wird bei Epi-LASIK, LASEK und PRK in der unter dem Epithel liegenden oberen Hornhautschicht vorgenommen. Nach der OP wird das Epithel repositioniert (Epi-LASIK, LASEK) bzw. wächst von alleine wieder zu (PRK).


PRK

Bei der PRK (Photo Refraktive Keratektomie) wird das Epithel im Zentrum der Hornhaut an der Oberfäche entfernt.

 

Die Epi-LASIK, LASEK und PRK eignen sich zur Korrektur bei:


  • Kurzsichtigkeit: bis ca. -8 Dioptrien

  • Weitsichtigkeit: bis ca. +4 Dioptrien

  • Astigmatismus: bis ca. -5 Dioptrien

Asphärischer Abtrag und wellenfrontgesteuerte Technik mit Iris-Erkennung dienen optimalem Kontrastund Dämmerungssehen, zur Reduktion der Blendempfindlichkeit und der optimalen Tiefenschärfe nach LASIK. Die modernen Laserprofile arbeiten mit geringerem Abtrag bei gleichzeitig größerer effektiver optischer Zone.

Muss es denn sein?

Druckstellen auf dem Nasenrücken, Kopfschmerzen, trockene Augen, lästiges Gläserputzen, morgendliches Brillensuchen, langwieriges Ein- und Aussetzen der Kontaktlinsen mit ihren Trageproblemen - Tag für Tag. Sie wünschen sich Ihre volle Sehkraft zurück?

Dank präziser und zuverlässiger Laser-Technologie können Sie wieder scharf sehen - schmerzfrei, sicher und ambulant. Egal ob Sie aus kosmetischen, beruflichen oder gesundheitlichen Gründen auf Brille oder Kontaktlinsen verzichten möchten, Sie haben jetzt die beste Gelegenheit dazu. Millionen Menschen weltweit haben sich ihrer Abhängigkeit von Brille und Kontaktlinse schon entledigt.

Wir stellen Ihnen auf diesen Seiten die modernen Laserverfahren vor, die Ihnen ein völlig neues Leben ermöglichen können: scharfes Sehen ohne Brille und Kontaktlinsen!

LASIK mit dem Femtosekundenlaser

Gerne informieren wir Sie über dieses neue Verfahren.


Das könnte Sie auch interessieren


Sehen im Alter

Grauer Star

Ästhetische Behandlungen

Kleine aber feine Korrekturen